7 Yoga-Posen für einen frechen Hintern

Mit Athhleisure so heiß im Moment - es gibt Hunderte von super-süßen Yoga Hosen, die dich vom Yoga-Studio direkt in den Club bringen können - wer möchte also nicht, dass ein frechen Tush diese Stunner ausfüllt? Hier sind sieben Posen, die helfen, die perfekte Yoga-Beute zu formen. Tun Sie dies einmal am Tag, und Sie sind auf einem guten Weg.

Folie 1/7 - Stuhlhaltung

Wenn Sie sich mit Yoga beschäftigt haben und diese Pose ausprobiert haben, wissen Sie, dass es ein Killer sein kann. Stuhlhaltung wirkt nicht nur auf Ihre Beutemuskeln, sondern beansprucht auch Ihre Oberschenkelmuskeln für eine vollständige Verbrennung des Unterkörpers. Die Stuhlhaltung ist letztendlich die Yoga-Version einer Kniebeuge - aber auf den Knien ist sie viel einfacher. Lesen Sie unten eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, da die richtige Form bei dieser Pose wirklich einen Unterschied macht.

Schritt für Schritt:



Schritt 1: Ihre großen Zehen sollten sich berühren und Ihre Fersen sollten ein wenig auseinander gehalten werden, den Rücken gerade und die Brust hoch. Atmen Sie tief ein und heben Sie die Arme über den Kopf. Ihre Arme sollten auf gleicher Höhe oder vor Ihren Ohren gehalten werden.

Schritt 2: Atme dann aus und beuge deine Knie. Versuchen Sie, die Oberschenkel so parallel wie möglich zum Boden zu machen. Die Knie sollten vor den Füßen herauskommen. Bleiben Sie 30 Sekunden bis eine Minute in dieser Pose.

Schritt 3: Um sich von der Pose zu lösen, sollten Sie Ihre Knie beim Einatmen strecken. Atmen Sie dann aus und bringen Sie Ihre Arme an die Seiten Ihres Körpers, zurück nach Tadasana.

Folie 2/7 - Brückenhaltung

Die Brückenhaltung ist die perfekte Haltung, um die Kraft des Unterkörpers zu stärken. Außerdem können Sie dies aus einer entspannten Position auf dem Boden tun. Je höher Sie Ihre Hüfte in dieser Haltung anheben, desto größer ist der Nutzen für Ihre Gesäßmuskulatur.

Schritt für Schritt:

Schritt 1: Legen Sie sich mit gebeugten Knien, hüftbreit auseinander liegenden Füßen und Armen an den Seiten mit den Handflächen nach unten hin.

Schritt 2: Heben Sie Ihre Hüften langsam vom Boden ab, bis Sie eine diagonale Linie von den Knien zu den Schultern bilden. Versuchen Sie, Ihre Bauchmuskeln fest zu halten, während Sie Ihre Hüften höher heben. Hebe den Hintern so hoch wie möglich und halte deine Gesäßmuskeln fest zusammengedrückt. Halten Sie die Taste 5 gedrückt und senken Sie den Rücken auf die Matte. Halten Sie für 4-8 Atemzüge und lassen Sie los, indem Sie Ihre Wirbelsäule langsam wieder auf den Boden rollen. Wiederholen Sie dies 10x.

Folie 3/7 - Krieger I.

Um den größten Nutzen aus dieser Haltung zu ziehen, stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Hüften niedrig halten, um Ihre Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur zu aktivieren. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie in die Kante Ihres Vorderfußes drücken - hier spüren Sie wirklich, wie die Außenseite Ihres Tushs brennt.

Schritt für Schritt:

Schritt 1: Trennen Sie Ihre Füße in einer parallelen, geteilten Haltung (ca. 4 bis 5 Fuß entfernt). Drehen Sie Ihren hinteren Fuß nach außen und zeigen Sie von Ihrem Körper weg. Halten Sie Ihre Hüften und Ihren Oberkörper nach vorne in Richtung Ihres Vorderfußes gedreht.

Schritt 2: Atmen Sie tief ein und beugen Sie beim Ausatmen das vordere Knie in einen 90-Grad-Winkel. Heben Sie Ihre Arme an, bilden Sie auf Schulterhöhe eine gerade Linie und halten Sie Ihren Blick auf Ihre Fingerspitzen vor sich, oder heben Sie Ihre Arme direkt über Ihren Kopf. Halte die Pose 30 Sekunden lang.

Folie 4/7 - Krieger II

Warrior II ist eine großartige Pose, um Ihre Beine zu strecken, aber es wirkt auch auf den gesamten Rücken Ihres Beins von den Kniesehnen bis zu den Gesäßmuskeln. Die Außenrotation Ihres Vorderbeins strafft Ihre Gesäßmuskulatur.

Schritt für Schritt:

Schritt 1: Trennen Sie Ihre Füße in einer parallelen, geteilten Haltung (ca. 4 bis 5 Fuß entfernt). Drehen Sie Ihren hinteren Fuß nach außen und zeigen Sie von Ihrem Körper weg. Halten Sie Ihre Hüften und Ihren Oberkörper nach vorne in Richtung Ihres Vorderfußes gedreht. Richten Sie die vordere Ferse mit dem hinteren Fußgewölbe aus und lassen Sie die Hüften zur Seite der Matte offen. Beugen Sie das vordere Knie um etwa 90 Grad und springen Sie nach vorne zur Vorderseite der Matte. Stillen und stärken Sie den Unterkörper, indem Sie das Steißbein in die Bauchdecke ziehen und sie straffen.

Schritt 2: Dann schwebe die Arme nach oben, einen nach vorne und einen nach hinten und hebe symbolisch dein Schwert. Behalten Sie einen sanften Blick auf den Mittelfingernagel der Vorderhand, während Sie die Pose mit Bewusstsein und Stärke mildern. 30 Sekunden lang gedrückt halten.

Folie 5/7 - 3-beiniger Hund

Der dreibeinige Hund wird die Taschen Ihrer Beine strecken und Ihre Beute straffen. Das Anheben Ihres Beines so hoch wie möglich und das aktive Drücken Ihrer Gesäßmuskulatur ist der Schlüssel, um diese Bewegung zu einem echten Beute-Blaster zu machen.

Schritt für Schritt:

Schritt 1: Beginnen Sie mit Ihren Händen und Füßen in Downward Dog. Treten Sie beide Füße zusammen, so dass sich Ihre großen Zehen berühren.

Schritt 2: Verlagern Sie das Gewicht gleichermaßen in Ihre Hände und Ihren linken Fuß. Heben Sie dann Ihr rechtes Bein an die Decke. Versuchen Sie, Ihre Schultern parallel zum Boden zu halten und Ihren linken Oberschenkel oder Ihren Bauch zu betrachten, um das Gleichgewicht zu halten. Um die Dehnung in Ihrer linken Achillessehne zu spüren, drücken Sie Ihre linke Ferse weiter nach unten in Richtung Boden. Bleib hier für 5 Atemzüge; Wechseln Sie zur anderen Seite und halten Sie 5 Atemzüge lang gedrückt.

Folie 6/7 - Locust Pose

Diese Bewegung zielt vollständig auf Ihre Gesäßmuskulatur ab. Es zwingt Sie, diese Gesäßmuskeln zu aktivieren, um Ihren Körper vom Boden abzuheben. Je höher Sie heben, desto höher wird die Beute sein.

Schritt für Schritt:

Schritt 1: Legen Sie sich auf den Bauch und bringen Sie die Beine zusammen. Falten Sie Ihre Hände auch hinter Ihrem Rücken zusammen, strecken Sie die Brust und ziehen Sie die Schulterblätter zusammen.

Schritt 2: Drücken Sie die Gesäßmuskulatur zusammen und heben Sie Brust und Beine mit dem Kern vom Boden ab. Greifen Sie die Arme weiter zurück, als würde jemand daran ziehen. Drücken Sie die Gesäßmuskulatur zusammen und halten Sie sie 5 Atemzüge lang gedrückt. Bringen Sie Ihren Körper wieder auf den Boden und wiederholen Sie dies 5 Mal.

Folie 7/7 - Göttin Pose
(Foto: POPSUGAR.com)

Die Pose der Göttin im Yoga ähnelt einer Plié-Hocke.

Schritt für Schritt:

Schritt 1: Beginnen Sie aus einer stehenden Position mit etwa drei Fuß voneinander entfernten Füßen und drehen Sie sie um 90 Grad. Beugen Sie die Ellbogen auf Schulterhöhe mit den Handflächen nach vorne.

Schritt 2: Beugen Sie beim Ausatmen die Knie hockend über die Zehen. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Hüften nach vorne und die Knie nach hinten drücken und die Schultern nach unten fallen lassen, indem Sie Ihre Brust nach vorne drücken. Kniebeugen und 60 Sekunden aufstehen, 20 Sekunden Pause machen und dann dreimal wiederholen.