Five Finger Death Punch verschiebt das Konzert, nachdem sich Gitarrist Jason Hook einer Notoperation an der Gallenblase unterzogen hat

Jason Hook, der Gitarrist von Five Finger Death Punch, wurde wegen seiner Gallenblase einer Notoperation unterzogen. Ein Vertreter der Heavy Metal Band wandte sich an TMZ um zu erklären, dass Hook genug Schmerzen hatte, dass es zu zwei getrennten Notaufnahmen kam. Beim dritten Besuch stellten die Ärzte fest, dass seine Gallenblase herauskommen musste. Als Ergebnis die Band auf Twitter angekündigt es musste einen ihrer Tourdaten verschieben.

Es wird berichtet, dass Hook nach einer Operation am Donnerstagabend derzeit auf dem Weg der Besserung ist. Nachdem die Band bereits eine Show verschoben hatte, war sie im Krankenhaus, um ihren Gitarristen zu unterstützen. Die Band hat nur noch zwei Termine auf dieser Etappe ihrer Tour, Samstag im CHI Health Center in Omaha, Nebraska und Sonntag in der Wells Fargo Arena in Des Moines, Iowa.

Five Finger Death Punch hat angekündigt, alle Shows, die von Hooks Genesung betroffen sind, neu zu planen.

Hook wurde 2005 in Las Vegas, Nevada, gegründet und trat vier Jahre später der Band bei. Er ersetzte den damaligen Gitarristen Darrell Roberts. Die beiden Mitglieder der Band, Sänger Ivan Moody und Gitarrist Zoltan Bathory, bleiben die einzigen ursprünglichen Mitglieder in der Besetzung.

Anfang dieser Woche feierte Bassist Chris Kael 22 Monate Nüchternheit Kentucky Sportradio , während Moody 21 Monate feierte.