Kim Coates spricht über 'Bad Blood', seine frühen Jahre und 'Sons of Anarchy'.

Kim Coates ist einer der denkwürdigsten Nebendarsteller im Fernsehen und tritt nun als Hauptdarsteller des Gangster-Dramas von CityTV ins Rampenlicht. Schlechtes Blut .

Schlechtes Blut ist das Neueste in einer langen Reihe von Crowdpleasing-Projekten, von denen Coates getrennt war. Er kann in gesehen werden Netflix Gottlos , die Seann William Scott Hockey-Komödie Mach weiter und natürlich das geliebte FX-Drama Söhne der Anarchie .

Aber bevor Coates porträtierte das S.O.A. Biker Tig Traeger oder der Schlechtes Blut Gangster Declan Gardiner, er war nur ein junger Kanadier, der versuchte, seine Amtszeit an der Universität von Saskatchewan zu überstehen.

'Ich bin darüber gestolpert. Richtig? Ich habe in der High School nie ein Theaterstück gesehen, wusste nicht, was ein Monolog ist. Ich hatte keine Ahnung von etwas anderem als Hockey. Als stolzer kanadischer Junge kannte ich mich mit Sport aus “, sagte Coates am Mittwoch in einem Telefoninterview zu PopCulture.com. „In der Schule ging es mir gut, aber ich stolperte hinein Schauspielkunst in der Hochschule. Ich nahm zum Spaß an einem Schauspielkurs teil, um Mädchen zu treffen und einfach nur Spaß zu haben. Ich würde Geschichtslehrer werden. '

Dieser einfache Wahldramakurs schien den Lebensverlauf von Coates zu verändern. Von dort aus trat Coates in mehreren Stücken mit der Truppe der Universität auf. Er und seine Mitschauspieler nahmen ihre Produktion von David Freeman auf Kriecht , ein Stück über Zerebralparese, zum Edinburgh Festival Fringe in seinem zweiten Jahr. Coates und Company nahmen schließlich einen Fringe First mit nach Hause, den Hauptpreis des Festivals.

Nach einem Pinsel mit Erfolg bei einem Wettbewerb sagt der Now-Star, er kenne den Weg, dem er folgen müsse.

„Ich wusste damals, dass diese kleine kanadische Universität das Ganze gewann, als wir den Fringe First gewannen. Ich wusste, dass ich im Flugzeug, das nach Kanada zurückkehrt, ein professioneller Schauspieler werden würde “, sagte Coates. „Ich wusste damals nur, dass ich das tun muss. Hier sprechen wir mit Ihnen. Ich denke, es hat alles geklappt. '

Von dort aus zog Coates nicht wie viele aufstrebende Schauspieler nach Los Angeles oder New York City. Stattdessen blieb er in Saskatoon, Saskatchewan, und schnitt seine Koteletts in 25 Produktionen ab, während er noch ein Student war. Anschließend zog er nach Toronto und schloss sich mehreren weiteren Produktionen an, darunter eine Hauptrolle in Macbeth beim Stratford Festival.

Dann riefen New Yorker Agenten an und landeten ihn am Broadway, bevor sie nach Los Angeles sprangen.

'Ich habe einfach weiter so hart gearbeitet und gute Entscheidungen über die Teile getroffen, die ich übernehmen würde, und über die Menschen, die ich getroffen habe', sagte Coates. „Mit all den Höhen und Tiefen hat mich das dazu gebracht ... Jetzt lebe ich überall und jetzt kann ich so ziemlich tun, was ich will. Es ist eine großartige Position, hier zu sein. '

Während seiner Hollywood-Karriere war Coates an allen möglichen Projekten beteiligt, von Blockbustern wie Pearl Harbor und Black Hawk Down zu Fernsehserien wie Gefängnisausbruch , Smallville und CSI: Miami . Fans werden oft bemerken, dass Coates 'harte Jungs' spielt, egal ob sie brutale Kriminelle oder sachliche Strafverfolgungsbeamte sind. Während er erkennt, dass er in dieser Rolle etwas typisiert ist, bemüht er sich, dem Publikum weit mehr als eine Ein-Noten-Darstellung zu geben.

'Ich bin wer ich bin. Robert De Niro sagte: „Jeder wird typisiert. Es ist genau das, was du mit dieser Art von Casting machst und welche Art von Typen du spielst. ' Aber jeder ist typisiert «, sagte Coates. „Für mich habe ich es immer als Glücksfall angesehen. Ich denke ich bin ein harter Kerl. Wissen Sie? Ich krieche gut. Ich liebe Comedy. Aber ich liebe es, die Wahrheiten dieser bösen Jungs herauszufinden, die ich spiele. Vertrauen Sie mir, wenn ich das sage, seit dem Ende von Söhne der Anarchie Schon vorher lehne ich 70 Prozent der Angebote ab, die mir angeboten werden. Die Jungs, die mich überhaupt nicht interessieren. '

Coates Notizen Gottlose Charakter Ed Logan und Schlechtes Blut Declan als bemerkenswerte Fälle, in denen es eine hohe Qualität und Tiefe gab, um die Charaktere auf eine andere Ebene zu bringen. Er weist auch darauf hin, dass er versucht habe, seine abzulehnen S.O.A. Rolle, weil der Schöpfer der Show, Kurt Sutter, das lange Spiel nicht gesehen hatte.

'Ich sagte:' Nein. Ich mache es nicht. Es ist zu gewalttätig «, verrät Coates. '[Kurt] konnte mir nicht viel zeigen. Kurt sah mich an und sagte: 'Bitte komm für diese Fahrt, denn dieser Typ, ja, er ist hart. Er ist psychotisch. Ja. Er ist eine Kugel, die bereit ist, die ganze Zeit abgefeuert zu werden. Aber er ist treu und ein Hund, und er wird die Menschen beschützen. Er wird lustig sein und er wird weinen. Er wird am Ende einer der moralischen Kompasse dieses Clubs sein. ''

Coates fährt fort: „Weißt du was? Kurt hatte recht. Er hat mich nicht angelogen. Genau das ist passiert über sieben Jahre . Sie müssen einen Vertrauenssprung machen. Wenn Sie zu einer Serie Ja sagen und sie am Ende ein Hit wird, hoffen Sie nur, dass dieser Charakter - vielleicht nicht einmal dort, wo Sie ihn gesehen haben - an einen Ort geht, an dem Sie gerne spielen oder Sie zumindest dehnen als Charakter. Das hat Tig mit mir gemacht. Ich muss mich wirklich mit diesem Kerl strecken. '

Im Schlechtes Blut Coates tritt in einen anderen rücksichtslosen Charakter ein. Die Mob-Serie, die auf den realen Heldentaten der Rizzuto-Familie basiert, hat Coates in die Rolle des Vollstreckers der Organisation versetzt. In Staffel 1 ist er der Außenseiter, der dem Publikum seine Sicht auf die Unterwelt mitteilt.

'Declan Gardiner, er ist ein perfektes Beispiel dafür, dass dieser Typ als Gangster geboren wurde', sagte Coates. „Aber es gibt immer jemanden, der dunkler oder schlimmer oder rücksichtsloser ist. Das ist es, was Sie dazu bringt, diese Charaktere zu sehen. ... Bei einigen Szenen, die ich in der ersten Staffel hatte, habe ich kein Wort gesagt, aber alles wurde durch meine Augen gesehen. In anderen Szenen konnte ich nicht aufhören zu reden. Er war ein Pulverfass, das nicht sehr oft explodierte, weil er alle seine Gefühle in sich hatte. '

Die zweite Staffel schaltet den Gang und setzt Declan nach einigen Wendungen und Umwälzungen am Ende der ersten Staffel als Anführer des Mobs ein. Sie löst sich auch vom Ausgangsmaterial der ersten Staffel, Antonio Nicaso und Peter Edwards 'Buch Geschäft oder Blut: Mafia-Boss Vito Rizzutos letzter Krieg . Diese neue Richtung führt die Show auf einen kühnen neuen Weg, über den Coates nicht aufgeregter sein könnte.

»Ich finde immer noch etwas über Declan heraus«, sagte Coates. 'Für mich steht es immer in der Schrift. Es ist immer im Geschichtenerzählen. Wir hatten großes Glück mit dem Casting und der Bearbeitung sowie der Musik. Es ist mächtiges Zeug. Ich bin wirklich stolz darauf. '