Kyron Hormans Mutter identifiziert 'Rote Fahnen' vor dem Verschwinden des 10-jährigen Sohnes ein Jahrzehnt später (exklusiv)

Fast 10 Jahre vor dem Tag, an dem der 10-jährige Kyron Horman aus Portland in Luft aufgelöst wurde, denkt seine Mutter Desiree Young über die „roten Fahnen“ nach, die sie in den Tagen vor seiner Stiefmutter Terri Moulton Horman gesehen hat sein Verschwinden. Voraus der Premiere von Investigation Discovery von Little Boy Lost: Ein Identitätsgeheimnis Am Freitag, dem 29. Mai, sprach Young mit PopCulture.com über ihren fortgesetzten Kampf, um ihren Sohn nach Hause zu bringen.

Kyron wurde nach seinem Verschwinden am 4. Juni 2010 zum Thema von Oregons größten Such- und Rettungsmissionen aller Zeiten. Während Stiefmutter Terri, die mit Kyrons Vater Kaine Horman verheiratet war, behauptete, ihn an diesem Morgen in der Schule abgesetzt zu haben, um an einer Wissenschaftsmesse teilzunehmen Er kam nie im Unterricht an und wurde als vermisst gemeldet, als er nicht nach Hause zurückkehrte. Die Polizei hat in dem Fall nie Verhaftungen vorgenommen, behauptet jedoch, dass es sich immer noch um eine offene und aktive Untersuchung handelt.

(Lichtbildausweis)

Im Gespräch mit PopCulture verrät Young, dass sie und Terri keinen guten Start in ihre Beziehung hatten, als sie erfuhr, dass ihr Mann sie sah, während sie mit Kyron schwanger war und die beiden noch verheiratet waren. Kurz nach dieser Enthüllung lässt sich Young scheiden und sagt: „Ich habe es mir im Grunde zum Ziel gesetzt, die größere Person zu sein und mich darüber zu erheben. Wir haben getan, was wir tun mussten, um mit den Kindern auszukommen, aber es war unangenehm. '



Young gibt zu, dass sie Terri nicht für 'eine sehr gute Person' hielt, sagte aber, dass sie keine anfänglichen Bedenken über sie als Stepparentin von Kyron hatte. Im Jahr vor seinem Verschwinden bemerkte Young jedoch merkwürdige Verhaltensweisen in Kyron, wie Zusammenbrüche, bei denen er mitten in der Nacht zu ihr nach Hause zurückkehren und von Terri anrufen wollte. Ich begann mir Sorgen zu machen. Ich sah rote Fahnen “, erklärt sie und sagte, sie sei als„ übermäßig dramatisch “abgetan worden, als sie ihrem Ex-Mann diese Bedenken vorbrachte. 'Unnötig zu erwähnen, dass ich das Thema nicht vorangetrieben habe. Rückblick ist natürlich 20/20. Ich wünschte, ich hätte das Thema vorangetrieben. '

Young erinnert sich, dass es ein „allumfassendes“ emotionales Trauma war, zu erfahren, dass ihr Sohn vermisst wurde, und dass sie immer noch emotional wiedererlebt wird. Von Anfang an hatte sie das Gefühl, dass Terris Geschichte, Kyron heute Morgen in die Schule zu bringen, nicht stimmte - und die Beweise, die seitdem herausgekommen sind, wurden in dokumentiert Kleiner Junge verloren und Rebecca Morris 'neues Buch, Junge vermisst: Die Suche nach Kyron Horman , hat nur ihre Gefühle gestärkt, dass Terri die Wahrheit hinter dem, was mit Kyron passiert ist, kennt. (Terri hat die Beteiligung am Verschwinden des kleinen Jungen bestritten.)

„Wir wollen Kyron nach Hause bringen, was auch immer das bedeutet. Wir möchten, dass sie das Richtige tut “, sagt Young zu PopCulture und fügt hinzu, dass sie nicht aufhören wird zu kämpfen, bis sie Antworten hat. „Jeder Tag, an dem ich Kyron nicht in meinen Armen habe, ist ein anderer Tag, an dem ich sage, wir müssen weitermachen. Ich werde niemals aufgeben, ich werde niemals weggehen. Terri wird mir das nie nehmen. Sie ist schon viel zu viel genommen. ... Ich bin störrischer als sie und habe jemals gedacht, dass ich es sein könnte. '